Author: blackpond

Antifa[hr]tauglich: Feministische Empfängnis

Antifaschistischer Stammtisch und Vortrag von Madita Medusa: “Feministische Empfängnis” Es scheint, als würde die Biologie der Gleichberechtigung im Wege stehen: Schwangerschaft, Geburt, Stillen. Kaum geht es um Reproduktion, werden Frauen mit Argumenten der Biologie in eine konservative Mutterrolle gedrängt, die gesamtgesellschaftlich gehegt und gepflegt wird. Werdenden Vätern hingegen, wird mittels selber Argumentation ihre Relevanz in Sachen Säuglingspflege abgesprochen. Wir Menschen haben uns längst von biologischen Zwängen emanzipiert – ob mit Brille oder künstlichem Hüftgelenk – doch beim Thema Kinderkriegen stehen die Uhren still. Madita Medusa wirft einen feministischen Blick auf Reproduktion – vom Orgasmus, der Empfängnis bis zur Elternzeit...

Read More

Kein Gedenken mit der AfD!

Morgen am 27. Januar jährt sich die Befreiung Auschwitz zum 74. mal. Zu diesem Anlass fand heute um 11 Uhr ein Gedenken für die Opfer des deutschen Faschismus statt, an der Stele der Zwangsarbeiter*innen in Berlin Marzahn. Mit eigenem Kranz dabei: Die Alternative für Deutschland. Vor Ort waren Bernd Pachal und Maria Arlt aus der BVV Marzahn-Hellersdorf, Stadtrat Thomas Braun, sowie Gunnar Lindemann, Berliner MdA, der Verbindungen ins rechtsextreme Spektrum hegt und regelmäßig seinen Antisemitismus, Rassismus und Sexismus auf Facebook auslässt. Die Kranzniederlegung der AfD konnte von einigen engagierten Antifaschist*innen verhindert werden. Anschließend legten sie Rosen auf der Stele...

Read More

“Die Revolution ist großartig, alles andere ist Quark”

“Die Revolution ist großartig, alles andere ist Quark” – Rosa Luxemburg Auch wir gedachten heute den revolutionären Kommunist*innen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, welche 100 Jahre zuvor von Faschist*innen mit Billigung der staatstragenden Parteien der Weimarer Republik, darunter der SPD, ermordet wurden. Liebknecht und Luxemburg wurden dabei am Abend des 15. Januars 1919 entführt und in der selben Nacht ermordet. Federführend war hierbei der Offizier der deutschen Reichswehr Waldemar Pabst, der anschließend vor Gericht freigesprochen wurde, 1920 am faschistischen Kapp-Putsch teilnahm und anschließend in Österreich und Italien die dortigen Umstürze von Faschist*innen unterstützte. Auch andere Täter*innen wurden freigesprochen oder...

Read More

Die bedrohten Projekte über Wasser halten!

Antifaschistischer Stammtisch und Diskussionsrunde mit Potse, Drugstore, Meuterei, Liebig34 und Syndikat über die aktuelle Situation der bedrohten Projekte in Berlin. Was ist der aktuelle Stand?Wie können diese Projekte unterstützt werden?Wie geht es jetzt weiter? Potse, Liebig34 und Syndikat haben Ende 2018 ihre Schlüssel nicht übergeben. Drugstore ist im Exil, der Vertrag der Meuterei läuft gegen Ende Mai 2019 aus. Ob Jugendzentrum, Freiraum oder Kiezkneipe, die Verdrängung betrifft alle. Lasst uns gemeinsam über die Perspektiven der verschiedenen Projekte reden und darüber hinaus vernetzen.Danach ist regulärer Stammtisch. 12.01.2019 um 19:30 Uhr,in der Schreina47 (10247...

Read More

Potse & Drugstore bleiben!

Seit 46 Jahren existieren die beiden Jugendzentren Potse & Drugstore nun schon. Dass macht sie zu den beiden ältesten, selbstverwalteten Freiräumen Berlins. Doch die überall in Berlin um sich greifende Verdrängung macht auch hier keinen Halt, bis zum 31.12.2018 müssen die beiden Kollektive ihre Räumlichkeiten verlassen haben. Sie sollen Platz machen für “CoLiving Spaces” des Unternehmens rent24. Konzerte, Siebdrucken, Kinoabende oder einfach nur entspannen – selbstverwaltet, ohne Chefs und Hierarchien, komplett gratis und mit der Möglichkeit selbst aktiv zu werden: Das alles (und mehr) bieten die beiden Kollektive seit Jahrzenten für Jugendliche und andere Interessierte, für den Kiez und...

Read More