Im Februar 2018 zünden Sebastian Thom (NPD) und Tilo Paulenz (AfD) das Auto eines Linkspolitikers an, nur wenige Meter von Schlafzimmer und Gasleitung entfernt. Sie werden seit Monaten beobachtet, von Verfassungsschutz und LKA. Wenige Wochen später, trifft sich ein Beamter des LKA’s mit Thom und weiteren Neonazis – eine mutmaßliche Quelle für persönliche Daten.

Paulenz, Thom und andere Neonazis sind seit 2016 immer wieder bei Referaten der AfD anzutreffen.

Wie weit ist die AfD in die rechtsterroristische Anschlagsserie in Neukölln seit 2016 involviert? Wie gut ist die Vernetzung zwischen AfD, Junger Alternative und der Neonazi-Szene? Wie weit ist der Staatsschutz damit verstrickt?
Und was können wir dagegen tun?

Am 08.06.2019 um 19:30 Uhr in der Schreina47
(Schreinerstr. 47, 10247 Berlin)
danach regulärer Soli-Stammtisch gegen Repression (rauchfrei)

Veranstaltung auf Facebook